SpracheGerman
default
Menü
website-home-news.jpg

News & Termine

default

21.09.2018

HELLA feiert Geburtstag in Polen!

25 Jahresfeier in Breslau

Im September wird unser Werk in Breslau, das neben HELLA Vorbaurollläden auch Aufsatzkästen produziert, 25 Jahre.
Damals noch bekannt unter dem Namen SKS Stakusit, wurde der Standort 2007 Bestandteil der HELLA Gruppe. Von diesem Zeitpunkt an wurden in Polen auch andere HELLA Produkte, wie Fassadenbeschattungen, Markisen oder Pergolen vertrieben.

Mehr lesen
default

03.09.2018

ONYX.CLICK-der neue Handsender von HELLA ONYX - Smart Home

Fernsteuerung ONYX.CLICK von HELLA einfach mittels Bluetooth konfigurieren

Und alles nur mit einem „Click“

Der neue Trend Outdoor Living schafft auch beim Bedienkomfort im Steuerungsbereich ganz neue Herausforderungen. Heute ist es nicht nur einfach eine Markise auf der Terrasse, die rein- und rausfahren soll, auch zusätzliche Funktionen wie Varioplus-Rollo, Variotronic und Licht wollen sinnvoll bedient werden. Mit dem neu entwickelten ONYX.CLICK Handsender, der sehr einfach mittels Bluetooth konfiguriert werden kann, sorgt sich HELLA neben Raffstore, Rollladen und Screen auch um den Bedienkomfort für den Terrassenliebhaber.

Die Ergänzung mit dem Wettersensor ONYX.WEATHER kann z.B. über ONYX.CLICK direkt mit den Steuergeräten ONYX.NODE (Aktor-Festverdrahtung) und ONYX.CONNECTOR (Funkzwischenstecker) zusammengelernt werden. Die Konfiguration der verschiedenen Kanäle erfolgt sehr einfach mittels Bluetooth über die ONYX®-App auf dem Smartphone. Besonders smart: bei Neuerungen kann der ONYX.CLICK über die ONYX®-App automatisch upgedatet werden. Mit der Erweiterung durch die Smart Home Box ONYX.CENTER gibt es bei ONYX.CLICK keine Einschränkungen mehr in Bezug auf die Anzahl der steuerbaren Geräte pro Kanal. Den Möglichkeiten für den User sind damit (fast) keine Grenzen mehr gesetzt.

Der ab Herbst 2018 lieferbare ONYX.CLICK Handsender verfügt über eine automatische Erkennung der Beschattungsanlagen (wie z.B. Rollladen, Raffstore, Markise) und meldet durch die bidirektionale Funktechnik den Status der angeschlossenen Elemente per LED Signal an den Handsender zurück. Sehr praktisch vor allem dann, wenn der User z B. spät abends schon wieder in sein Haus zurückgekehrt ist und sicher sein möchte, dass alle Produkte auf seiner Terrasse eingefahren bzw. ausgeschaltet sind. Die Lieblingspositionen der verschiedenen Sonnenschutzprodukte sind pro Kanal frei wählbar, und die einzelnen Kanäle werden durch verschiedene Farben angezeigt. Der Tippbetrieb für Jalousien/Raffstores zum Einstellen des Lamellenwinkels ist dabei ein weiteres Komfortmerkmal. Für die Steuerung von Licht ist dann das ONYX.LED-Steuergerät zur nächsten Markisensaison verfügbar, um auch diese Elemente in ONYX.CLICK einbinden zu können.

Sollen es mehr als fünf Produkte sein, die mit nur einem ONYX.CLICK Handsender gesteuert werden müssen, kann man alternativ auch bis zu 5 Produkte auf einen Kanal programmieren. Das macht in Summe bis zu 25 Elemente, die dann gesteuert werden können. Durch die variable Schnittstelle besteht auch die Möglichkeit, andere Steuerungssysteme einzubinden.

Mehr lesen
default

16.08.2018

Mit viel Energie und Freude ins Arbeitsleben

Vom 22.07. bis zum 24.07.2018 fand das diesjährige Kompetenztraining unserer Auszubildenden statt

Zwei Tage lang durften sich unsere Azubis im Kompetenztraining unter Beweis stellen.

Neben einer effektiven Teamarbeit anhand von Gruppenbildung und Gruppenarbeiten wurden auch der Umgang mit Regeln und Absprachen sowie Qualitätssicherung und Organisation spielerisch gemeinsam erarbeitet.

 

Die Bilder sehen auf jeden Fall nach ganz viel Spaß und jede Menge Elan bei allen Teilnehmern aus!

Mehr lesen
default

09.07.2018

Forschungsprojekt "Drahtlose Energieübertragung"

Sonnenschutz über die Luft steuern

Das Projekt wurde im September 2017 in Zusammenarbeit mit der HTL (Höhere Technische Lehranstalt) Lienz gestartet und lief bis Ende März 2018. Die HTL hat als Schwerpunkt Mechatronik, das heißt die Absolventinnen und Absolventen haben keine Berührungsängste mit Strom und verstehen sehr gut, wie Mechanik und Elektronik zusammenspielen.
Dieses Wissen hat sich HELLA zu Nutze gemacht, um eine Idee aus der Schublade zu ziehen und in die Umsetzung zu bringen: Energie über eine gewisse Distanz über die Luft zu übertragen. Der Vorteil liegt auf der Hand: in schwer zugänglichen Bereichen müssen keine Batterien mehr getauscht werden, Kabel können bei beweglichen Teilen einfach weggelassen werden; und trotzdem werden Komponenten, zum Beispiel Sensoren, immer noch problemlos mit Strom versorgt. Ein Datenaustausch findet über Funk statt, also ist auch dafür kein Kabel notwendig. Es gibt viele Anwendungsbereiche für solche Lösungen im Sonnenschutzbereich, sei es in der Markise, Jalousie oder im Rollladen.
 
Nun gibt es schon ähnliche Konzepte am Markt, was unterscheidet dieses Projekt von diesen Lösungen? Energieübertragung per Luftstrecke wird zum Beispiel bei Handyladepads, elektrischen Zahnbürsten usw. angewendet. Die Verfahren sind hier ausreichend effizient und haben Marktreife erlangt. Standards wie zum Beispiel der Qi-Standard https://de.wikipedia.org/wiki/Qi_(induktive_Energieübertragung) haben sich herauskristallisiert und erlauben eine Interoperabilität zwischen einigen Geräten. In der Regel wird Energie aber nur einige wenige Millimeter per Luftstrecke übertragen, das reicht für viele Produkte nicht aus. Im Rahmen dieses Projekts ist es gelungen, Energie über eine Distanz von 12 cm zu übertragen, das ist eine beachtliche Distanz für die Größenordnung der verwendeten Bauteile. Hier liegt auch der Schlüssel für die Verwendung im Sonnenschutzbereich, da die Verbraucher nicht zwangsläufig unmittelbar neben der Stromversorgung platziert werden können, was für ein Handyladepad oder eine Zahnbürste ja noch Sinn macht. Nun kann Energie auch über mehrere Zentimeter bis an den Verbraucher „gebeamt“ werden, das ermöglicht ein völlig neues Spektrum an Anwendungen.
 
Fabian Martischnig und David Reiter der HTL Lienz haben dieses Projekt perfekt umgesetzt und konnten für dieses in Innsbruck eine Auszeichnung von "Be the Best" entgegennehmen. "Be the Best" ist ein Wettbewerb für Techniktalente, der alle Jahre in Innsbruck in Tirol stattfindet. Nur die besten Projekte haben eine Chance auf eine Auszeichnung, für HELLA ist es deshalb eine große Ehre, diese beiden Absolventen im Rahmen des Projekts begleitet zu haben.

HELLA investiert schon seit Jahren in die Forschung, um ganz vorne mit dabei zu sein, wenn es um die Umsetzung von technisch anspruchsvollen Lösungen in Produkten geht. Vor allem dreht sich die digitale Welt sehr schnell, Smart Home Systeme sind hiervon natürlich nicht ausgenommen. Ein technologischer Vorsprung kann nur durch Forschung erreicht werden, die Zusammenarbeit mit verschiedenen Forschungseinrichtungen wie der HTL Lienz, Uni Lienz und TU Graz ist für HELLA deshalb selbstverständlich.

Mehr lesen
default

05.07.2018

Flexibler geht nicht!

Das Juni Update für ONYX® bringt viele neue Funktionen und bietet noch mehr Freiheiten

Mit der intuitiven App-Bedienung sowie der einfachen Konfiguration und vielen weiteren Features hatte ONYX® bereits in der Vergangenheit die Nase vorn - mit dem Juni Update kommen jetzt noch einmal einige neue Funktionen dazu, die aufhorchen lassen und ONYX® für unsere Kunden wertvoller denn je machen!

Gruppentaster

Ein einzelner Taster, angeschlossen an einen ONYX.NODE, kann nun auch für eine ganze Gruppe verwendet werden. Schließen Sie zum Beispiel die Jalousien in einer Etage oder gleich im ganzen Haus mit einem Tastendruck! Bereits installierte Taster können selbstverständlich verwendet werden, einfach in der ONYX®-App als Gruppentaster konfigurieren und steuern.

 

Noch schnellere Verbindung

Die Verbindung zwischen Smartphone und ONYX.CENTER Box wird jetzt noch schneller aufgebaut, in wenigen Sekunden verbinden Sie sich auch von unterwegs mit Ihrer Sonnenschutzsteuerung. Sicher und zuverlässig.

 

Mehr Wetterdaten

In Verbindung mit dem Wind- und Sonnenwächter ONYX.WEATHER kann nun auch die Temperatur an der Fassade in der App angezeigt werden. Einfach über das Windrad in der App nach oben wischen und einen Blick auf die ganzen Wetterdaten werfen.

 

Volle Kontrolle

Die Rollläden fahren hoch oder runter, ohne dass Sie aktiv gesteuert haben? Wenn Sie wissen wollen warum, öffnen Sie einfach die ONYX® App und werfen einen Blick auf das Symbol rechts unten bei der jeweiligen Anlage. Dieses gibt Auskunft über das Automatikprogramm, welches die Anlage gerade gesteuert hat.

 

Richtung der Taster umdrehen

Immer wieder kommt es vor, dass ein Taster nicht richtig angeschlossen wird und die Anlage dann in die falsche Richtung fährt. Nun muss der Elektriker nicht mehr gerufen werden, die Richtung kann ganz einfach in der ONYX® App umgedreht werden. Für Motor und Taster separat.

 

Ausblenden von Geräten

In der ONYX® App können nun einzelne Geräte (oder Anlagen) ausgeblendet werden, wenn eine Anzeige nicht erwünscht ist. Das kann ganz einfach in den erweiterten Einstellungen zum jeweiligen Gerät erfolgen.

Unsere App steht sowohl im App-Store, als auch im Google Play Store für Smartphones und Tablets zum Download zur Verfügung.

 

    

Mehr lesen
default

20.06.2018

Welcome home!

Martin Seifert übernimmt HELLA Fertigung in Werne

Der 48-jährige Fertigungsspezialist legt seinen Fokus auf Liefertreue und Qualität der textilen Beschattungssysteme bei HELLA

Nachdem Martin Seifert in den letzten Jahren erfolgreich im In- und Ausland seine mehr als 25-jährige Erfahrung im Sonnenschutzmarkt ausbauen konnte, ist Martin Seifert mittlerweile wieder zu HELLA zurückgekehrt und hat nun die operative Verantwortung für die Produktion der textilen Beschattungssystemen der HELLA Gruppe in Werne als Geschäftsführer übernommen.

Damit kehrt nach Christian Schaller auch Martin Seifert in die HELLA-Familie zurück, um das Expertenteam der HELLA-Köpfe und auch den deutschen Sonnenschutzmarkt weiter auszubauen. Martin Seifert gilt mit seiner mehrjährigen Erfahrung in der Produktion, Produktentwicklung sowie als Geschäftsführer in der Sonnenschutzbranche als ausgewiesener Fachmann und legt seinen Fokus in Werne vor allem auf wettbewerbsfähige, konstante Lieferzeiten/-treue. Die Sicherstellung der hohen Produktqualität sowie der innovativen Produktweiterentwicklung wird sich Martin Seifert dabei besonders ans Herz legen.
„Wir wollen es unseren Fachpartnern ermöglichen, ihre verkauften Markisen und textilen Beschattungssystemen termintreu an ihre Kunden liefern und montieren zu können“, so Martin Seifert. „Wir realisieren dabei eine konstante Lieferzeit über das ganze Jahr, vor allem aber auch dann, wenn es im Sommer richtig brennt“ ergänzt er und verweist dabei auch auf die Einhaltung hoher Qualitätsstandards und auf ein sehr gutes Team in Werne.
HELLA baut damit vor allem seine Aktivitäten auf dem deutschen Markt aus. Auch diese Personalentscheidung erklärt uns Marketingleiterin Eva Krepstekies mit der Maßgabe eine optimale Fachhandelsstruktur in Deutschland aufzubauen, und auch im Bereich der Lieferzeiten den hohen Anforderungen des Marktes Paroli bieten zu können.

Mehr lesen
default

20.06.2018

Das war die R+T 2018

Schöner Messestand mit toller Stimmung!

HELLA war auch 2018 wieder Teil des Branchenevents schlecht hin. Unser besonderes Highlight verkörperte unser neues Standkonzept, das ganz unter dem Leitspruch "Genau meine Stimmung" stand.

default

20.06.2018

Fensterbau Frontale 2018

Genau unsere Stimmung auf der Fensterbau Frontale 2018

2018 ist das Messejahr! Neben der R+T fand auch die Fensterbau Frontale statt. Für HELLA bedeutete das den Messeauftritt auf zwei Großevents.

default

20.06.2018

Wir produzieren mit HELLA Strom

Umweltbewusste Qualität

Wusstet Ihr, dass HELLA ein eigenes Wasserkraftwerk mit einer Jahreserzeugung von 12 Mio. kWh besitzt?

Wir legen großen Wert auf eine umweltfreundliche Produktion und sind daher sehr stolz unsere gesamte Zentrale in Abfaltersbach mit erneuerbaren Energien versorgen zu können.

So können wir einerseits elektrische Energie aus dem eigenen Kleinwasserkraftwerk gewinnen, andererseits wurde der Betrieb 2008 an das Biomasse-Heizwerk Abfaltersbach angeschlossen, an dem HELLA 48% hält.

Ab 2005 wurden zudem alle Produktionshallen in Niedrigenergiebauweise erbaut.

Mehr lesen
default

01.12.2017

Neue Markise PAN 7040

Hoher Design-Anspruch für das Leben im Freien

Markisen spenden in erster Linie Schatten. Über den reinen Zweck hinaus ist die Markise eines der Elemente, das den Eindruck einer Fassade stark beeinflusst. Wie die Brille das Gesicht des Menschen ändert, so ändert die Markise das Gesicht des Hauses. Deshalb hat HELLA ein ganzes Markisensortiment entwickelt, dessen Design den hohen Qualitätsanspruch des Unternehmens widerspiegelt. Zu geradliniger Architektur passt perfekt die neue PAN 7040, die Anfang 2017 neu auf den Markt gebracht wurde: eine Kassettenmarkise, die Ihre Technik vertikal anordnet und an der Fassade nur wenig aufträgt. Im geschlossenen Zustand verbirgt die Kassette Tuch und Technik besonders elegant. PAN 7040 bietet nicht einfach nur Schatten, sondern fügt sich perfekt in moderne, geradlinige Architektur ein. Und mit einer Breite von bis zu sieben Metern und einem maximalen Ausfall von vier Metern schafft sie einen großen Raum auf der Terrasse, der zum Leben im Freien einlädt.

Integrierte LED-Beleuchtung

Dieses Leben im Freien – unter der Markise – wird zunehmend auch abends genutzt. Daher bietet HELLA optional nahtlos in den Gelenkarm integrierte LED-Beleuchtungslösungen an. Entwickler Felix Perathoner dazu: „Es gibt bereits Markisen mit Leuchten, doch wir bringen wirklich schönes Licht genau dorthin, wo es gebraucht wird, auf den Platz unter der Markise.“ HELLA CEO Ulrich Lehmann erklärt die Grundphilosophie der Produktentwicklung: „Wir wollen mit all unseren Produkten den Lebensraum unserer Kunden komfortabler und behaglicher machen. Unter einer HELLA-Markise kann man auch am Abend gemütlich zusammensitzen und mit einem Knopfdruck das Licht nach Wunsch dimmen.“

Umfangreiches Markisensortiment

Nach der offenen Markise AREIA 7040, der vielseitigen VIVA 7040 und der ovalen Kassettenmarkise CLEO 2016 bringt HELLA jetzt mit der neuen neuen PAN 7040 eine perfekte Ergänzung auf den Markt. Alle HELLA-Markisen punkten mit einem ansprechenden und leichten Design und gelten gleichzeitig als die stabilsten Lösungen auf dem Markt. Grund ist die hohe Verarbeitungsqualität: Seitenelemente aus Aluminium-Druckguss, gesenkgeschmiedetes Aluminium für belastete Gelenkteile und widerstandsfähige Sehnen für die Bewegung der Gelenkarme – all das bringt höchste Stabilität bei geringem Gewicht. Als Steuerung fungieren entweder verschiedene herkömmliche Wandschalter- und Funklösungen oder das intelligente Smarthome System ONYX® von HELLA, das mit zahlreichen integrierten Automatikfunktionen und einem Wettersensor aufwartet.

Mehr lesen